Impressionen

„Herrlich, die weiche und tragfähige Stimme, die auch bei den hohen Mellismen mühelos brillierte.” 

Konzert mit Händel- und Schubert-Werken (Der neue Tag)


„Beate Griesbeck verstand es, durch eine bewegte und anrührende Darstellungsweise schnell Kontakt mit dem Publikum aufzunehmen.”

Liederabend in Regensburg (Mittelbayerische Zeitung)


„Beeindruckend ihre schnörkellose lyrische Sopranstimme, koloraturgewandt und absolut höhensicher, gepaart mit warmherziger Gestaltungskunst.”

Mozart-Konzertarien (Der neue Tag)


„Beate Griesbeck überzeugte durch ihre vokale technische Sicherheit in allen Klangregistern, präzise Textdeklamation und eine Beteiligung des Herzens, die sich spontan auf die Zuhörer übertrug.”

Liederabend im Rahmen des „Musiksommer zwischen Inn und Salzach“ (Alt-Neuöttinger Anzeiger)

Live-Mitschnitte

 

J.E. Eberlin (1702-1762)

Benedictus

aus „Missa solemnis brevis“ gesendet im Deutschlandfunk

 

W.A. Mozart (1756-1791)

Rezitativ „A questo seno deh vieni“

Arie „Or che il cielo a me ti rende“

Konzertarie KV 374

Dirigent: Josef Plank

Konzert im „Schwarzenfelder Musiksommer“

 

E.W. Korngold (1897-1957)

When birds do sing

mit Angela Mayer am Klavier

Liederabend im Thon-Dittmer-Palais in Regensburg

 

Theo Mackeben (1897-1953)

Frauen sind keine Engel

mit Eberhard Geyer am Klavier

Muttertagskonzert in Regensburg

 

CD „Max Jobst Komponistenportrait“

der Regensburger Musikedition
aus „3 Gesänge nach Rilke“ für hohe Stimme und Klavier op. 6
mit Hans Pritschet am Klavier

 

Liebeslied 

 

Der Tod ist groß

aus „Lieder von Nacht und Tod“ für mittlere Stimme und Klavier op 28

mit Hans Pritschet am Klavier

 

Und wie manche Nacht

 

Bruder Tod

 

Begleit-CD zum Buch „Ich bin vor allem Komponist… Biographie und Werk Heinrich Simbrigers“

Thomas Emmerig (Hg.)

Aus „Sechs Lieder“ für Mezzosopran, Violine, Bratsche und Violoncello

mit dem Dalberg-Quartett

 

Mittag im September