Konzertgesang

Die klare Stimme der Sopranistin eignet sich hervorragend für die Musik des Barock und der Klassik. 

Hier überzeugte Beate Griesbeck in Aufführungen mit Werken von H. Schütz, J.S. Bach, G.F. Händel, A. Vivaldi, W.A. Mozart,  J. Haydn und vielen mehr. 

Auch mit Komponisten wie F. Mendelssohn-Bartholdy, B. Britten, G. Fauré, C. Saint-Saens und C. Orff durfte sie ihr Publikum verzaubern.

 

Liedgesang

Programmtitel

„Goethe – Lieder von Franz Schubert“

„If music be the food of love“

„Italienische Perlen des Barock“

„Von Frühling, Lust und Liebe“

„Melodien mit Herz von Mozart bis Strauss“

„Volksliedduette“

„Romantischer Wald“

CD Aufnahmen von Komponisten in Bayern – Lieder von Max Jobst und Heinrich Simbringer … [mehr]

 

Spezielles

Wiener Lied/Operettenmelodien

Jahrelang ist Beate Griesbeck als Sängerin und Conférencier mit dem Schrammelquartett Siegi Griesbeck aufgetreten.
Bei „a Wiener Melange“ mit Wienerliedern, Walzern und Wiener Operette führt sie charmant durch das Programm.

Ihre glockenhelle Stimme und ihr erfrischendes Temperament erfreuen mit „Unsterblichen Operettenmelodien“.

 

Song und Show

Beate Griesbeck tritt mit Evergreens, Songs, Salonmusik, Musicals und Filmmelodien aus der Ufa-Zeit auf.
Mit dem Salonorchester Sinzing hat sie Klassiker wie Lilli Marleen aufgeführt.

 

Beschwingtes Programm: „Warum brauchen denn die Männer so viel Liebe”

[mehr]

Beate Griesbeck